Vor dem Studium

Was du brauchst

Praktium

Bachelor:
Du musst für das Studium ein 30-tägiges/6-wöchiges Baupraktiukum im Bauhaupt- oder Nebengewerbe absolviert haben. (Bsp.: Bauschreiner, Zimmermann, Installateur, Putzer, Maler, Elektriker etc.)

Du kannst das Praktikum NICHT IM ARCHITEKTURBÜRO absolvieren.

Eine Bescheinigung über das Gewerbe bzw. Tätigkeiten und die Zeitdauer genügt, ein Bericht oder Zeugnis ist nicht erforderlich.

Master:
Für den Abschluss des Master-Studiums ist ein 60-tägiges/12-wöchiges Büropraktikum zu absolvieren.

Weiteres findest du in der Praktikumsordnung.

Wohnung

Zimmer findest Du zum Beispiel über das Studentenwerk oder über verschiedene Online-Portale für Wohnungssuchende.

Orientierung in Darmstadt – Meet Darmstadt

Wenn du im September schon in Darmstadt bist und gerne die Stadt, die Uni und deine zukünftigen Komilliton*innen aus der Architektur und anderen Fachbereichen kennen lernen möchtest bist du bei „Meet Darmstadt“ der Vororientierungsphase des AStA richtig.

Den ganzen September über bieten verschiedene Studierende einzelne Veranstaltungen an, wie z.B. Bouldern, Fahrradtouren, den gemeinsamen Besuch von Kulturveranstaltungen, aber auch Picknicks oder Grillabende.

Fortbewegung

In Darmstadt lässt sich das Meiste bequem zu Fuß, mit dem Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ein Auto ist nicht notwendig.
Im Semesterbeitrag ist das Semsterticket enthalten, das im gesamten Verbundgebiet des RMV und den Übergangsgebieten des Verkehrsbund Rhein-Neckar gilt.
Im RMV-Gebiet sind generell alle Busse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen und die Züge des Nahverkehrs (Regionalbahn, StadtExpress, RegionalExpress) nutzbar. Bei besonderen Leistungen der Verkehrsunternehmen, wie z.B. den Nachtbussen in Frankfurt oder dem AIRLiner der HEAG, sind Zuschläge zu bezahlen.

Weitere Informationen zum Semesterticket findet Ihr beim AStA Darmstadt

Seit dem Sommersemester 2014 könnt ihr außerdem auch das Fahrradverleihsystem Call-a-Bike kostenlos benutzen.

Sport

Um nach den vielen Stunden vorm Computer seinen verspannten Körper wieder in Form zu bringen gibt es an der Lichtwiese viele Möglichkeiten.
Besonders beliebt ist bei den Studenten das Hochschulbad das von Stundenden kostenfrei genutzt werden kann. Dabei handelt es sich um ein Sportfreibad mit sehr(!) erfrischendem Wasser.

Die Landschaft ist sehr schön zum Joggen und für die, die nicht gerne allein laufen gehen gibt es auch einen Lauftreff.

Besonders attraktiv ist jedoch das Hochschulsport-Angebot. Von Aerobic bis Yoga gibt es ein breit gefächertes Programm mit verschiedenen Tanzgruppen, Ballsportarten, Kampfsportarten und speziellen Rückentrainingskursen. Alle Kurse, bis auf wenige Ausnahmen sind kostenfrei.
Weitere Informationen unter unisportzentrum